Lukas Metz im Interview

24. August 2016

DSC_0247 Der 19 jährige Haßlocher Lukas Metz, welcher sein Abitur am Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern abschloss und ab Oktober sein Studium im Fach Wirtschaftsingenieurwesen am KIT in Karlsruhe beginnt, wechselte von den A-Junioren des SV Waldhof Mannheim 07, Oberliga Baden-Württemberg, zur Saison 2016/2017 zu unserem TuS an die Kirschenallee. Im Interview spricht der Neuzugang und momentan drittjüngste Spieler im Kader über seinen neuen Verein, das Team und seine persönlichen Erwartungen.

TuS: Lieber Lukas, zunächst herzlichen Glückwunsch zu deinem Startelfdebüt in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar beim Heimspiel gegen den SV Morlautern! Im Lokalderby gegen den FC Arminia Ludwigshafen am 1. Spieltag wurdest du in der 2. Halbzeit bereits eingewechselt, gegen Rot-Weiß Koblenz auch. Kannst Du uns vielleicht kurz schildern, wie dein Wechsel zum TuS zustande kam?

Lukas Metz: Hallo TuS, ich wurde von Timo Hammer in der Rückrundensaison kontaktiert und zu einem Probetraining in Mechtersheim eingeladen. Daraufhin habe ich dann 2 Trainingseinheiten in Mechtersheim absolviert, damit sich der Trainer ein Bild von mir machen konnte und ich auch die Mannschaft näher kennen lerne. Nach zwei Gesprächen mit Manfred Schmitt und Dieter Demmerle hatten mich beide überzeugt, dass es der richtige Schritt für mich wäre zum TuS zu wechseln.

TuS: Als junger Spieler, letzte Saison noch A-Junior, direkt zu einem Oberliga-Verein zu wechseIMG_0931ln, hattest du da nicht anfänglich Bedenken?

Lukas Metz: Natürlich war ich mir anfangs nicht sicher, ob der Schritt aus der Jugend in die Oberliga nicht zu groß wäre, jedoch hab ich mich dann nochmal mit meinem A-Jugendtrainer vom SV Waldhof Mannheim unterhalten, welcher mir empfohlen hatte diesen Schritt zu machen. Ich hab mich auch darauf eingestellt, dass ich anfangs nur wenige Spielminuten bekommen würde und ich mich nach und nach in die Mannschaft spielen muss.

TuS: In der A-Junioren Oberliga hast du beim SV Waldhof Mannheim 07 und bei DJK SV Phönix Schifferstadt in der A-Junioren Regionalliga gespielt, gibt es für dich Unterschiede zu jetzt und welche sind das? Wie gefällt es dir bei TuS?

Lukas Metz: Es ist schon eine große Umstellung vom Jugendbereich in die Aktivität zu wechseln vor allem körperlich.  Dies hat sich auch gleich im Training bemerkbar gemacht: Zweikämpfe werden intensiver geführt, keiner zieht im Zweikampf zurück und es wird auch schneller gespielt. Man hat nicht mehr so viel Zeit den Ball anzunehmen und abzuspielen.
Mir gefällt es sehr gut in Mechtersheim, da ich top in die Mannschaft aufgenommen wurde und mich mit allen Spielern, Trainern und Betreuer sehr gut verstehe. Da wir eine sehr junge Mannschaft sind ist dies mir auch relativ leicht gefallen.

IMG_0381TuS: Am 2. Spieltag beim Heimspiel gegen SV Morlautern wurdest du von Trainer Manfred Schmitt in die Anfangsformation nominiert, wann hast du davon erfahren? Wie hast du dich vor, während und nach dem Spiel gefühlt?

Lukas Metz: Freitags im Abschlusstraining hat der Trainer mit mir ein kurzes Gespräch geführt und mir mitgeteilt, dass ich im Spiel gegen Morlautern von Anfang an rechts außen spielen werde. Natürlich hat mich das immens gefreut, dass ich  bereits im 2. Saisonspiel mein Startelfdebüt machen konnte. Während des Spiels hab ich mich bis zu meinem „Knockout“ wie in jedem anderen Spiel gefühlt. 😉 Nach diesem intensiven Spiel  bereiteten mir allerdings nicht meine Kopfschmerzen, sondern eine Rippenprellung, die ich mir im Zweikampf zugezogen habe, die größere Sorgen.

TuS: Sportlich hast du in deinen ersten Oberligaspielen, schon drei an der Zahl, eine gute Leistung gezeigt, wie hat dich die Mannschaft insgesamt aufgenommen? Wie siehst du das Team?

Lukas Metz: Wie schon erwähnt, hat mich die Mannschaft super aufgenommen und sehr schnell integriert. Alle ziehen  an einem Strang und unterstützen sich gegenseitig. Mir gefällt ganz besonders, dass wir eine sehr junge Mannschaft sind mit einem Altersdurchschnitt von ca. 23 Jahren.IMG_1003
Ich denke die Mannschaft hat sehr viel Potenzial und wir können eine sehr gute Rolle in der Oberliga spielen, wenn wir weiterhin so konzentriert zusammenarbeiten und nicht nach lassen.

TuS: Welche Ziele hast du für dich persönlich in der nächsten Zeit?

Lukas Metz: Fußballerisch will ich mich auf jeden Fall weiterentwickeln und mich in der Oberliga beweisen. Stammplatz erarbeiten, immer wieder gute Leistungen zeigen.  Neben dem Fußball ist mir ein guter Einstieg ins Studium sehr wichtig, welches ich ebenso  erfolgreich absolvieren möchte.

TuS: Vielen Dank für Deine Antworten. Alles Gute und mach weiter so!

 

metzLukas Metz
Alter: 19
Position: Mittelfeld
Fuß: rechts
Beim TuS seit: 01.07.2016
Ehemalige Vereine:

2015-2016   SV Waldhof Mannheim
2011-2015   SV DJK Phönix Schifferstadt
2003-2011   1.FC 08 Haßloch


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

„Hey TuS! Du bist das Gefühl!“

  • HSKURZ